Feige Methoden

Wem die Argumente fehlen, der wird aggressiv. Eine alte Weisheit, die sich in diesen Tagen einmal mehr bestätigt.

Wie sonst lässt sich erklären, dass Pro-Tram-Aktivisten schon seit einer Weile Tramgegnerinnen und Tramgegner persönlich beschimpfen und anpöbeln.

Leider spitzt sich das primitive Verhalten zu. Mit dem Verschicken von anonymen
Schmäh-Briefen per Post und dem Zerstören bzw. Stehlen von Transparenten von privaten Grundstücken in Bern und in Ostermundigen ist eine Schwelle überschritten worden.

Erste Betroffene haben bei der Polizei Anzeige erstattet. Doch wir machen uns keine Illusionen. Die feigen Übeltäter werden wohl kaum je zur Rechenschaft gezogen werden können.

Das ist traurig und einer Demokratie unwürdig!